LEO | Premium Outlet Center Leoville

Leobersdorf, Baden, 2005

Das Premium Outlet Center mit gehobenem Anspruch an Architektur und Design, spiegelt die exklusive Qualität der angebotenen Waren wieder. Das Center ist einerseits das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit den vorgegebenen Inhalten, andererseits eine in vielen Bereichen durchgeführte Neuinterpretation des Themas – vor allem in Hinblick auf räumliche und architektonische Qualität.

weiterlesen

  • Grundstücksfläche68.072 m²
  • Bebaute Fläche17.500 m²
  • Nutzfläche16.200 m²
  • MitarbeiterVerena Boyer, Friedrich Hähle, Martin Mostböck, Alice Steinmetz, Mark Steinmetz

schließen

Besonderen Wert wurde auf Wege- und Platzproportionen, Orientierung und Übersichtlichkeit sowie die hohe Qualität von natürlichem und künstlichem Licht gelegt. Dies wird durch genaue Untersuchung von Raumsequenzen erreicht. Plätze öffnen und schließen sich im Zuge der Durchwegung, Durchblicke und Blickziele wie etwa der 15 Meter hohe Medienturm schaffen immer wieder Überblick und Orientierung.

Das natürliche Licht, insbesondere die direkte Sonneneinstrahlung, bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Blend und Sonnenschutz für die flanierenden Menschen sowie für die optimale Funktion der Schaufenster wird durch die Anordnung großzügiger Markisenanlagen erreicht. Diese dienen darüber hinaus mit ihrer Ausladung von 2,50 Metern als Witterungsschutz bei Schneefall und Regen.

Das entsprechende Ambiente am Abend wird durch ein speziell entwickeltes Beleuchtungskonzept erreicht. Die Beleuchtung in den Gassen erfolgt durch Bodeneinbaustrahler als Orientierungsleuchten. Die Wegoberflächen werden durch schlichte Lichtstellen dezent aufgehellt. Sämtliche Schaufassaden erhalten Ein- und Aufbauleuchten, die auch bei Dämmerung und Dunkelheit die Fassaden in deren Materialfarbe, Individualität und Charakteristik zur Geltung bringen. Die Arkadenbereiche werden indirekt über Decke und Markisen beleuchtet. Eine Blendung in den Schaufenstern durch umgebendes Licht wird somit ausgeschlossen. Die Lichtatmosphäre schafft hier somit ein ganz besonderes Ambiente.

Die Shopeinheiten sind in größeren Bauteilen zusammengefasst. Der Shopeinteilung liegt ein ausgeklügeltes Raster zugrunde, das nachhaltig flexibel ist. Dieses Modullayout, das auch durch die unterschiedlichen Fassadenmaterialien zu hoher Individualität der Einzelshops führt, ist das Ergebnis einer Überlagerung vieler beispielhafter Stores.

Besonderes Augenmerk wird auch auf die Qualität der Allgemeinbereiche wie Verwaltung, Zufahrt und Anlieferung gelegt, gute Übersicht und Orientierbarkeit am Parkplatz mit rund 880 Stellplätzen sind dabei wesentlicher Bestandteil